VfL Wanfried News / November 2015

 

30.11.15

Neues von der JSG

Die A- und C-Junioren der JSG absolvierten am vergangenen Sonntag in der Wanfrieder Sporthalle ihren ersten Spieltag in der Vorrunde der Hallenrunde 15/16. Fotos: Jens Siebert   Bilder   Ergebnisse  - update -  Pressebericht

 

23.11.15

Presseberichte vom Wochenende

... >>mehr

 

21.11.15

VfL mit neuem Trainer-Duo

Mit Andreas Löffler und Christoph Hoffmann konnte der Vorstand zwei ehemalige VfL-Spieler als neues Trainergespann gewinnen. Beide nehmen als Nachfolge von Interimscoach Marco Zölfl ab dem neuen Jahr das Trainerzepter in die Hand. Andreas Löffler, einstiger Goalgetter des VfL, zählte in seiner aktiven Zeit zu den erfolgreichsten Torschützen im Kreis. An seiner Seite übernimmt Christoph Hoffmann, langjähriger Kapitän der I. Mannschaft, Verantwortung als Trainer. Hauptaufgabe wird in naher Zukunft sein, den derzeit in Abstiegsgefahr schwebenden VfL wieder in ruhigere Fahrwasser zu führen. Beide Trainer werden in einer Mitgliederversammlung am 19.12.15 ihr Konzept vorstellen. 

 

16.11.15

Allzeithoch

Mit 853 Usern allein am Sonntag verzeichnet die VfL-Homepage einen neuen Besucherrekord...

 

15.11.15

2:2 - Erster Auswärtspunkt für den VfL

Mit dem 2:2 (1:2)-Unentschieden bei der SG Werratal beendet der VfL den Auswärtsfluch und holt den ersten Punkt auf gegnerischen Plätzen in dieser Saison. Nach der unglücklichen Niederlage gegen die TSG Fürstenhagen und den Punkt gegen den Tabellenführer SV Reichensachsen setzt die Mannschaft um Kapitän Johannes Kollmann mit dem heutigen Punktgewinn beim Tabellendritten aus Werratal den Aufwärtstrend fort. Der VfL, der erneut auf einige Stammkräfte verzichten musste, zeigte auf schweren Boden in einer kampfbetonten Partie eine starke Leistung. Für den gesperrten Markus Schädiger spielte Maximilian Lippold im VfL-Tor, der seine Sache gut machte. In der ausgeglichenen Begegnung ging die SG in der 10. Minute nach einem Eckball mit 0:1 in Führung. 120 Sekunden später konnte der VfL aber durch einen schnellen Konter ausgleichen. Nach einem Zuspiel von dem heute stark spielenden Manuel Müller erzielte Sturmführer Marcel Papendorf den 1:1-Ausgleichstreffer. Durch einen unnötigen Ballverlust in den Reihen des VfL kassierten die Gäste in der 24. Minute das Tor zum 1:2. Der VfL hätte noch im ersten Spielabschnitt die Möglichkeit zum 2:2, Edison Kamberaj vergab aber zweimal in aussichtsreicher Position. In der zweiten Halbzeit waren gerade zwei Minuten gespielt, als Karim Labrini mit einem Freistoß nur den Pfosten traf. In der 50. Minute war es aber soweit. Marcel Papendorf passte den Ball auf Lennart Zeuch, der zum 2:2 einnetzte. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Jan Hoßbach sogar die Möglichkeit zum 3:2-Siegtreffer, freistehend vor dem SG-Gehäuse ging aber sein Kopfball über das Tor. Es war ein insgesamt verdienter Punktgewinn für den VfL, der trotz zweimaligen Rückstand Moral zeigte und eine geschlossene Mannschaftsleistung bot.  Spielinfo

 

13.11.15

Auswärtsspiele am Sonntag

>>mehr

 

 

 

 

 

 

11.11.15

Die Top 10 der besten Torschützen

>>mehr

 

 

 

 

 

08.11.15

0:0 - VfL holt Punkt gegen den SV Reichensachsen

In einer kampfbetonten Begegnung holte der VfL heute ein überraschendes 0:0-Unentschieden gegen den hohen Favoriten und Tabellenführer SV Reichensachsen. Die erste Torchance im Spiel vergab Wilhelm Löffler für den VfL in der zweiten Minute, er scheiterte aber am SVR-Torwart Lukas Krengel. Im weiteren Spielverlauf taten sich die Gäste schwer, die Defensivabteilung des VfL stand sicher. Die Gäste waren zwar das überlegene Team, man konnte sich aber nicht entscheidend vor dem VfL-Tor durchsetzen. Der VfL beschränkte sich auf Konterspiel. Der zweite Spielabschnitt stand dann erwartungsgemäß ganz im Zeichen der Gäste. Die Mannschaft von Trainer Jens Herzog drückte nun verstärkt auf den Führungstreffer, die Heimmannschaft konnte sich nur noch selten befreien. In der 55. Minute foulte Manuel Müller einen SVR-Akteur im Strafraum. Den fälligen Foulelfmeter von Rico Baumann konnte aber VfL-Keeper Markus Schädiger parieren. Zehn Minuten später erhielt Thilo Bick vom SVR die G/R-Karte. Trotz der Unterzahl beherrschten die Gäste weiter die Begegnung. Die letzten Minuten wurden für den VfL dann zur Zitterpartie. Kurz vor dem Schlusspfiff kassierte VfL-Torwart Markus Schädiger nach einer Rettungsaktion mit einem Handspiel außerhalb des Strafraumes die Rote/Karte. Mit Glück und Geschick rettete der VfL das Unentschieden aber über die Zeit. Die Heimelf zeigte eine tolle kämpferische Leistung, stemmte sich den SVR entgegen und holte nach vielen Jahren wieder einmal einen Zähler gegen die Reichensächser. Nach Spielende kannte der Jubel im VfL-Lager keine Grenzen. Dieser unerwartete Punktgewinn sollte der Mannschaft Selbstvertrauen im Abstiegskampf geben.   Spielinfo

Knapp mit 0:1 (0:1) musste sich die II. Mannschaft gegen den TSV Wichmannshausen II geschlagen geben.  Spielinfo

 

06.11.15

Letzte Heimspiele des Jahres

>>mehr

 

 

 

 

 

 

05.11.15

Kreisoberliga - Statistik -

Nachdem die Hinrunde der Saison 15/16 beendet ist, stellt die VfL-Homepage wieder einige interessante Statistiken in nächster Zeit ein. Den Anfang macht die Übersicht der Spielereinsätze der einzelnen Mannschaften. Die meisten Spieler (29) setzten die im Abstiegskampf befindlichen Teams der SG Wehretal und des VfL ein. Im Gegensatz dazu der souveräne Tabellenführer SV Reichensachsen, der in den 14 Begegnungen mit 21 Spielern auskam. >>mehr

 

03.11.15

Weihnachtsfahrt zur Königs Alm

>>mehr

 

 

 

 

 

 

01.11.15

0:1 - VfL unterliegt in der Nachspielzeit

Knapp mit 0:1 (0:0) zog der stark ersatzgeschwächt angetretene VfL im Heimspiel gegen die TSG Fürstenhagen den Kürzeren. Im ersten Spielabschnitt sahen die Zuschauer ein in etwa ausgeglichenes Spiel, ohne das sich eine der beiden Mannschaften entscheidend durchsetzen konnten. Das Spielgeschehen spielte sich zumeist zwischen den beiden Strafräumen ab, sodass Torchancen Mangelware blieben. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste dann das Kommando und drängten den VfL in die eigene Spielhälfte. Das Team um Kapitän Johannes Kollmann konnte sich nur noch selten vom Druck der TSG befreien. Der VfL hielt aber gut dagegen und zeigte große Einsatzbereitschaft und kämpfte aufopferungsvoll. Fünf Minuten vor dem Spielende erhielt VfL-Akteur Jan-Philipp Valaschek nach einem Foulspiel die Rote-Karte und so entwickelte sich in den letzten Minuten ein Spiel, was nicht für schwache Nerven war. In der Nachspielzeit nutzte die TSG mit dem letzten Angriff eine Unachtsamkeit in der VfL-Abwehr zum 0:1-Siegtreffer. Die Heimelf hätte sich einen Punkt redlich verdient gehabt und steht nun mit leeren Händen da....   Spielinfo